Pre-WWDC 2013

20130608-16:21

screen-shot-2013-06-07-at-2-17-05-pm wwdc-2013-flat-ios7

Ohne zuviel in diese Banner hinein interpretieren zu wollen, aber so sahen die Banner für die vorhergehenden OS X und iOS Versionen noch nie aus.

Sehr Stylish, die Schriftart ist wohl “Helvetica Neue Ultra Light“. Würde mich überhaupt nicht stören wenn iOS und OS X eine neue Default Font bekommen die mehr auf Retina Displays zugeschnitten ist.

Hoffentlich bekommen wir dieses Bild vom OS X Banner als Hintergrundbild für das neue OS X. Und diese Punkt auf dem iOS 7 Banner die in den Hintergrund faden, sehr interessant.

tag: Apple

Came Back Haunted

20130607-09:43

51e56efb

Nach 5 Jahren ist der erste Track mit dem Namen “Came Back Haunted” vom neuen Album “Hesitation Marks” erschienen und ich liebe es. Jetzt heisst es bis September warten, bis das neu Album kommt.

tag: Musik

arrested-development-season-4-poster-george-michael

Ich liebe Arrested Development, diese Serie ist wohl das lustigste was in den letzten 10 Jahren gelaufen ist. Das Team um Mitchell Hurwitz hat ganze Arbeit geleistet, ich war sofort wieder in der Bluth Welt und wollte mehr als es vorbei war.

Wer Arrested Development immer noch nicht gesehen hat sollte das schnell nachholen. Selbst nach Jahren schaue ich mir die ersten Staffeln noch gerne an, was auch echt Spass macht weil mal immer wieder neue Dinge entdeckt.

tag: Film

WWDC 2013 Wunschliste

20130604-10:18

wwdc-2013-wallpaper

Diese WWDC wird für Apple Entwickler aus mehreren Gründen sehr interessant, das alte Apple Team in neuer Formation stellt OS X 10.9 und iOS 7 vor.

Wenn es um iOS 7 geht, hoffe ich ja mal das Jony Ive selbst etwas zum neuen Interface erzählt, vielleicht sehen wir aber auch nur ein Video von ihm. Ansonsten wird wohl Craig “Hair Force One” Federighi die meiste Zeit über OS X und iOS sprechen.

OS X kann auch gerne mehr Pro Features zeigen dieses Jahr, ich könnte mir vorstellen das Apple und besonders Craig Federighi die Truck und Auto Analogie noch klarerer ausbauen werden.

Als kleine Überraschung hoffe ich immer noch auf AirDrop in iOS 7, das würde mich sehr glücklich machen, nicht das ich es im Alltag vermisse, aber ich würde gerne die Feature immer und immer wieder vorzeigen nur um ein paar Leuten das Maul stopfen zu können.

Wenn nichts mehr dazwischen kommt wird wohl auch iRadio kurz vorgestellt, ansonsten wird es wohl in Richtung September geschoben.

Als Entwickler würde ich gerne eine Beta Version von Xcode 5 in die Hände bekommen, es gibt da noch so einige Punkt die man verbessern kann.

tag: Apple

Apple’s iBand is coming

20130603-23:16

apple-watch-patent-drawing

Der Begriff “Wearable Technology” beschäftigt mich seit letztem Jahr ganz extrem. Was mich zum ersten mal ernsthaft über das Thema nachdenken lies ist ein Apple Patent Antrag und später dann das Nike+ Fuelband.

Dieses Konzept, Informationen vom Handgelenk abzulesen ist für mich eine viel bessere Lösung als das ständige ins Gesicht blenden von Informationen. Mal davon abgesehen das es nicht so unangenehm für andere Personen ist, wie bei einer Brille.

6a0120a5580826970c017ee8a5f753970d-800wi

Der Patentantrag ist schon sehr detailliert was die Idee hinter solch einem Gerät angeht. Hier wird ein Band beschrieben das fast nur aus einem flexiblem Display besteht. Das wichtigste an diesem Band ist das es wohl nur ein Accessory zu einem Host Device ist, in dem Fall wohl ein iPhone.

Die Batterie wird in dem Patent per “Kinetic energy” aufgeladen, jede Bewegung lädt also auch das Band ein wenig auf. Wenn Apple diesen Prototype wirklich zu einem Produkt macht, wird der Fokus neben dem Gewicht, auf der Laufzeit liegen.

Ein Diskreter Blick aufs Band und du hast alle Infos im Blick. In welche Richtung muss ich gehen um zum Kino zu kommen in dieser Stadt oder muss ich mich Heute noch viel bewegen um weitere 1000 Kalorien zu verbrennen? Neben reinen Infos wie neue Nachrichten, Erinnerungen oder sogar die aktuelle Uhrzeit, wird das Band wohl meinen Körper überwachen und das macht das ganze sehr interessant.

nokia-888-1

Apple wird nicht die erste Firma sein die über so ein Produkt nachdenkt, aber sie werden die Ersten sein die es richtig machen. Als vor ein paar Monaten die Tech-Presse über Apple’s “iWatch” berichtete, war klar das keiner der Grossen versteht an was Apple da vielleicht arbeitet. Seit Jahren versucht man anhand von Gerüchten aus Apple’s Umfeld einen Vorsprung zu erringen, aber gerade bei diesem iWatch Gerücht geht das ganze total nach hinten los.

Alle scheinen an solch einer “iWatch” zu arbeiten, sie versuchen wirklich eine Uhr zu bauen, die einem zusätzlich Informationen anzeigt. Als Beispiel sollte man sich mal die Sony SmartWatch ansehen.

Letztes Jahr hat Tim Cook, als Gast der D10, im anschliessenden Q&A gesagt:

The Question is, can it change someone’s behavior …

… If it is just a cool thing to know, it will fade …

… but if i can really drive someone to act differently, to behave differently, than i think it could be pretty cool.

Diese Aussage hatte für mich vergangenes Jahr den letzten Tropfen ins Fass fallen lassen, Apple hat dieses Ding nicht nur als Prototype im Labor, sondern ist dabei ein Produkt daraus zu formen.

Vor ein paar Tagen dann wurde Tim auf der D11, wieder auf die gleiche Sache angesprochen und dieses mal ist er noch mehr Feuer und Flamme. Tim unterscheidet ganz klar zwischen Band und Watch. Wearables sind ein weiterer Branch in der Post-PC Era. Der grosse Punkt für Tim Cook ist wohl das junge Menschen zwischen 10 und 20 keine Uhren mehr tragen, das iBand zu tragen muss also cool sein.

Im Anschluss darauf hat sich Cook auch noch zu Android geäussert und mir kam die Idee das dieses iBand auch mit einem Android Telefon zusammenarbeiten könnte. Es würde wohl nichts im Wege stehen auch Software für die Android Plattform zu entwickeln. Vielleicht ist das iBand das neue iTunes, es könnte der Einstiegspunkt in die Apple Welt sein für viele nicht iPhone Besitzer, aber das ist nur so ein Gedanke (“A Glass of Ice Water in Hell”).

iWatch Concept

Für mich ist das iBand das nächste grosse Ding und nicht mehr so fern wie ich noch letztes Jahr dachte.

Um so mehr ich über dieses Produkt nachdenke, um so mehr Dinge fallen mir ein die man damit machen kann, der Nutzen wird gerade durch das überwachen des eigenen Körpers unglaublich interessant.

tag: Apple

BL2FgdrCMAAvcSt.png-large

 

Die Evolution der WWDC iOS App ist dieses Jahr besonders Interessant. Nachdem Apple’s Podcast App schon viel flacher wurde und das “Skeuomorphism” komplett zurückgefahren wurde, scheint die WWDC App ein weiterer Vorgeschmack auf iOS 7 zu sein.

 

iTunesArtwork@2x

 

Das Icon flach. TabBar, Toolbar, Buttons, alles flach. Die Elemente, irgendwie schwarze und weiss, klingt ganz wie das vor kurzem beschriebene iOS 7 Design von Jonathan Ive.

Mein Bild ist, nachdem es mein Buddy Mark Gurman via Twitter in den Mainstream schickte, gut rumgegangen. Eigentlich haben mich alle wichtigen mal zitiert, mein iPhone steht auch nach Stunden nicht still, danke John Gruber‘s Daring Fireball.

Hier hab ich mich selber entdeckt, vielleicht hab ich es ja auch noch an die eine oder andere Stelle geschafft:

 

tag: Apple

Google Glass

20130602-22:23

google-glass-wallpaper-hd

Das zweite private CEO Projekt nach Google+ ist Google Glass. Genau wie Plus macht dieses Produkt macht auf den ersten flüchtigen Blick den Eindruck das hier eine Strategie verfolgt wird. Bei näherem Hinsehen wird einem klar das auch hier wieder Versagen vorprogrammiert ist.

Eric Schmidt hat sich zu dem Glass Projekt mit der Aussage “Up to the creepy line” auf sehr widerliche Art und Weise noch weiter in das Anti-“Don’t be evil” Lager gesetzt.

Was zurzeit noch nicht von Google mit dem Glass angezeigt wird sind Ads. Werbung ist aber das einzige was Google interessiert, ich wette das sie nicht noch mal den Android Fehler machen und alles Offen halten oder genau sagen was sie dort vor haben. Was also nach dieser Alpha Phase passiert kann man noch nicht genau sagen.

Gerade versuchen sie jedenfalls ihren eigenen “Walled Garden” aufzubauen und wollen erst mal Dinge wie Gesichtserkennung nicht zulassen, aus meiner Sicht nur der Versuch die “Creepy line” Vorstellungen im ersten Schritt nicht für jeden zugänglich zu machen.

Der Begriff “Glasshole” hat kurz nachdem die ersten Leute die Google Glass benutzt haben schon seinen Weg ins Internet gefunden und als Synonym für einen Glass Benutzer Einzug gehalten.

Zum Glück hält die Google Glass in den meisten Fällen nur Dreieinhalb Stunden, das wird sich mit der Zeit bessern, aber was man will, ist ein Produkt das mindestens mal einen Tag lang hält. Würde Google gerade einen Alpha Test machen und nicht schon so tun als würden sie gerne ihr Glass Projekt schon am liebsten diese Jahr verkaufen dann könnte man über die sehr schlechte Batterielaufzeit hinwegsehen, aber wenn man wirklich versucht diese Mobile Überwachungskamera irgendwann 2014 zu verkaufen wird die Laufzeit eine entschiedene Rolle spielen.

Dieses “In your face” Konzept ist nicht der richtige Weg, wer will schon eine Brille tragen wenn er nicht muss und selbst wenn einem das egal ist, das Dinge müsste extrem leicht sein und nicht wie ein Klotz am Kopf daher kommen. Wer will sich schon mit Leuten treffen die immer eine Kamera am Kopf haben, bei der man nicht weiss ob sie gerade aufnimmt oder nicht. Glass Träger berichten von Kopfweh weil die Informationen zu weit im Raum stehen oder man sich nicht mehr auf die Strasse oder dem Weg vor einen konzentrieren kann.

Für mich ist diese Produkt eine genau so gute Idee wie der ehemalige Microsoft Surface Tisch oder die Minority Report Interfaces, es macht einfach keinen Sinn im Alltag.

tag: Privat