Inception

20100913-13:53

Inception Poster

Es ist schon ein paar Jahre her, da bin ich zum Start von Matrix ins Kino gegangen und als ich aus dem Kino raus kam und noch im gang des Boardway Kinos stehe wusste ich, das ist ein Kult Film.

Mehr als 10 Jahre spaeter schafft es wieder ein Film dieses Gefuehl bei mir zu wecken. Besser noch, dieser Film macht etwas was Matrix nicht geschafft hat. Er kommt dank seiner Story in der breiten Masse an.

Der Film Inception bietet alles was man fuer gutes Kino brauch, von den Schauspielern ueber den Soundtrack bis zur Story ist alles perfekt. Wie hat Christopher Nolan das geschafft? Mit Memento konnte er zeigen das er was auf dem Kasten hat und beeindruckte die Zuschauer mit einem fesselndem Thema das der mit Rueckwertslaufenden Szenen der Story in seinem Film verbaut. Mit Insomina hat er fuer mich kein gutes Werk abgeliefert, Batman Begins war auch eher unters Mittelmass. Allerdings hat er dann mit The Prestige und besonders The Dark Knight gezeigt wie man unterhaltsame Filme macht. Leider konnte er bis dahin noch nicht zeigen was in ihm steckt, und ich hab es ihm auch nicht zugetraut.

Nach dem gewaltigem Erfolg von The Dark Knight sind Warner Bros und Legendary Pictures zu ihm gegangen und haben ihm mit 160 Millionen Dollar freie Hand gelassen beim Filmdreh. Er konnte endlich einen Film drehen wo er das Thema aussuchen konnte und mit der noetigen Asche in der Hand diesen dann auch Kino tauglich umzusetzen.

Wie stellt ein Regisseur am besten Traeume dar, man kann zb mit Ueberbelichtung arbeiten, oder einem Blur. Wenn man aber einen ganzen Film lang Traumsequenzen zeigt muss man es durch die Schnitte erreichen. Man macht grosse Spruenge, man macht kurze Szenen um Details zu vermitteln und macht dann mit einem harten Schnitt an einer anderen Stelle weiter. Das ist ihm hier ausgesprochen gut gelungen.

Hier scheint Christopher Nolan auch keine Vorgaben bekommen zu haben wie lang der Film sein muss, mich regt es oft auf das Filme vom Studio her nur 96 Minuten laenge sein darf. Hier konnte man den Zuschauer schoen in diese Welt einfuehren und viele Details zeigen die auch dazu fuehren das so ein Film intensiver wird.

Schon frueh hat sich Hans Zimmer mit Nolan zusammen gesetzt und am Soundtrack gearbeitet. Im Film wird das Lied “Non, je ne regrette rien” von Édith Piaf gespielt (lustiger weise hat auch Marion Cotillard, im Film Cobbs Frau Mal, schon Édith Piaf gespielt). Dieses Lied wird gespielt bevor die Extraktor mit einem Kick aus einer Traumebene geweckt werden.

Nur eins der vielen Details des Filmes, das wieder das Thema aufgreift, wenn man traeumt arbeitet der Verstand schneller, das bedeutet, die Musik spielt langsamer. Genau das gleiche passiert auch bei den Effekten, Christopher Nolan hat nicht versucht ein Augenfeuerwerk wie The Dark Knight zu entzuenden, sondern nur zur Verdeutlichung zb das von der Bruecke fallende Auto in Slow Motion gezeigt.

Hoere ich den Soundtrack laeuft es mir nach dem letzten Lied immer noch eiskalt den Ruecken runter.

Der Kreisel ist sicher zum Symbol fuer den ganzen Film geworden, aber was ist mit den andern Totem? Steht Arthur gezinkter Wuerfel dafuer das er ein Spieler ist, ein Draufgaenger? Ist Ariadnes fallende Dame ein Symbol dafuer das sich sich schuetzend von den Koenig (Cobb) stellt indem sie die Traumwelt fuer ihn baut? Und zeigt der Kreisel das Cobb sich im Kreis dreht und nicht mehr von dort weg kommt?

Eine weitere nette Idee ist das man in dieser Traumwelt auch mit Paradoxen Mitteln arbeiten kann, wie die Penrose Stufen. Auch die Schwerelosigkeit ist ein Interessantes Thema wenn man in die Traumdeutung geht. Ganz nebenbei hat dieser Film nur 500 VFX Shots gebraucht, was ich wirklich wenig finde bei so einem Film, hier wurden die Effekte benutzt um die Story Visuell zu unterstuetzen, nicht wie bei manch anderen Filmen, genau anders herum.

Der Kostuem Designer von Inception Jeffrey Kurland hat in einem Interview gemeint das die Anwort auf das Ende von Inception vielleicht in den Kleidern der Kinder liegen koennte. Wenn sie das gleiche anhaben wie in seinen Erinnerungen muesste Cobb immer noch in einem Traum sein.

Die Schauspieler sind natuerlich aller erste Sahne gewesen in diesem Film, neben Ellen Page (Juno), Tom Hardy (Star Trek X, Bronson) war da als junges Mitglied auch noch Joseph Gordon-Levitt den man vielleicht aus 10 Things I Hate About You (neben Heath Ledger) oder (500) Days of Summer kennt. Fuer mich war Joseph Gordon-Levitt der heimliche Star, er sollte in naechstes Zeit keine Probleme haben weiter Film Angebote zu bekommen.

Und natuerlich Leonardo DiCaprio, er hat mich damals mit The Beach vollkommen ueberzeugt das er total drauf hat. Danach hat er mit Filmen wir Catch Me If You Can, Gangs of New York, Blood Diamond, The Departed und Shutter Island gezeigt das er ganz oben in Hollywood mitspielt und von dort auch nicht mehr weg zu bekommen ist. Mit Inception hat er sich die Krone aufgesetzt, seine Schauspielerische Leistung ist ohne Zweifel das was Inception auch so fesselnd macht.

Auch das Internet macht natuerlich sofort ein Meme daraus. Dieses Bild trifft natuerlich nicht zu wenn Cobb noch in einem Traum stecken wuerde.
Vielleicht trifft auch eher das hier zu.

Das der Film so gut wie alle begeistert und mitreisst konnte man nicht nur im Kino spuehren, auch die IMDB Charts sagen das aus, wenn er nach Wochen noch auf Platz drei der All Time Charts steht.

Mein Fazit, das ist einer der besten Filme in den letzten zehn Jahren und es wird wohl auch lange dauern bis wir wieder so einen genialen Film im Kino sehen koennen. Ich liebe diesen Film und freue mich schon auf das erscheinen der Blu-ray.

Eigentlich wollte ich ja noch was zu den einzelnen Traumstufen schreiben und die jeweiligen Orte, aber das heb ich mir lieber fuer spaeter auf wenn ich den Film noch mal ganz in Ruhe sehen kann.

tag: Film

iOS 4.2

20100907-10:55

Mit iOS 4.2 sind erstmal alle Touch Geraete auf einem einheitlichen Versions und Feature Stand. Das iPad bekommt Multitasking, Folders, die neue Mail.app Ansicht und das Game Center, halt alles was man aus iOS 4.0 vom iPhone kennt. Auch der Safari bekommt zb endlich eine Anzeige, wieviele Tabs offen sind.

Was ich mir fuer iOS 4.2 wuensche:

* Neue Notifications
* Wireless Sync
* Mehr in die Cloud

noch ein kleiner blick auf iOS 5, was bei 4.2 nicht kommt, von den oben genannten punkten, sollte natuerlich da mit reingepackt werden:

* Neues UI (das aktuelle ist jetzt schon vier Jahre alt)
* Zugriffsrechte (zb Adressbuch zugriff)
* Maps App mit Bing Maps
* Wetter App mit aktueller Position
* Nike+ App mit GPS
* iChat?
* Widgets (fuers iPhone auf dem Lock Screen?)
* FaceTime fuer 3G freischalten

Womit kann Apple uns mit iOS 5 noch schockieren? Meine Wunschliste ist jetzt so klein das ich fast nur noch an Details rum meckern kann. Sobald die erste 4.2 Beta fuer das iPad da ist werde ich sie ausprobieren und bescheid geben was es sonst noch so neues gibt.

tag: Apple