Ich wuerde mir zur WWDC 2007 wirklich ein MacBook Pro wuenschen das kein optisches Laufwerk mehr mitbringt. Ich benutze es so selten und finde einfach das es Platzverschwendung ist. Mein letztes OS X hab ich eh von Festplatte installiert. Auch eine Flashfestplatte (SSD) haette was fuer sich. Also alles in allem koennte von mir aus das naechste MacBook so aussehen:

Core 2 Duo mit vielen GHz, mehr Pixel fuers Display, 2x USB 2.0, 1x Firewire 400 und 800, Gbit Lan, 802.11n, Bluetooth 2.0 EDR, SSD mit min. 80 GB (aber auch SMS), iSight ist ja eh drin, genau wie die Apple Remote IRDA Fernbedienung, natuerlich mit Hintergrundbeleuchteter Tastatur, HDMI Ausgang anstelle von HDMI, wie immer kann es auch leichter sein, mehr Akkuleistung mitbringen und duenner sein.

Ausser einem neuen Mobilen Rechner steht natuerlich das iPhone ganz oben auf meiner Liste, leider hier in Deutschland wohl erst gegen Ende des Jahres zu bekommen.
Tja was noch, vielleicht mehr Mac Minis, mehr vom Apple TV. Wie auch immer, es heisst jetzt vorerst warten bis zum 11. Juni.

tag: Apple

Im ersten Test hab ich Leopard mit Deutscher Lokalisierung unter die Lupe genommen. Was dabei heraus kam war nicht sehr erfreulich. Jetzt ein paar Tag spaeter hab ich einen erneuten Test gemacht. Diesmal mit der original Englischen Lokalisierung. Und die Ergebnisse gehen weit auseinander.

Fast alles Funktioniert, hier und da gibt es noch ein paar Schoenheitfehler, Symbole sind nicht richtig angeordnet oder beim auswaehlen einer Option beendet sich das Programm. Einige Programme machen unter Leopard noch aerger, wie zum Beispiel der Firefox (2.0), Dateien abspeichern schlaegt fehl, oder Texte in ein Textarea Element schreiben ist fast unmoeglich wegen Darstellungsfehlern. Aehnliche Probleme hatte ich mit dem Quartz Composer. Leider geht in iChat kein Jabber. Sehr gelungen finde ich die Integration von Ruby in der System. Man kann Ruby auch zusammen mit Cocoa nutzen, Apple legt Xcode 3.0 sehr nette Sample Codes bei die man sich echt mal anschauen sollte. Xcode 3.0 kommt mir beim compilen sehr schnell vor, schneller als das aktuelle Xcode. Auch das neue Tool Xray macht unheimlich Spass, es ist fast wie mit Garageband zu arbeiten.
Machmal wenn ein Programm abgekackt ist kommen unendlich oft Fehlermeldungen. Das Dashboard ist so ein Kollege der des oefteren mal mit Fehlermeldungen um sich wirft wie Marktschreiben dumme Sprueche aufm Fischmarkt.

timemachine
Aber ich will natuerlich nicht nur ueber die Fehler in diesem Entwicklungs Build reden, sondern auch was ueber die Sachen erzaehlen die schon funktionieren. Die neue Stimme vom Leopard, Alex, ist echt genial. Was man ihn auch sagen laesst, man hat wirklich nicht mehr das Gefuehl das ein Computer mit einem Spricht, sondern der Text schnell mal eben von einem sehr ruhig sprechenden Moderator eingesprochen wird. Im Finder kann man einzelne Objekte zum Time Machine Backup hinzufuegen. Der neue DVD-Player ist ein echter Sprung zur aktuellen erhaeltlichen Version in Tiger. Eine Zeitsuchleiste die perfekt in den unteren Fensterrand integriert wurde. Wie Quicktime, macht der DVD-Player bei Skalierungen keine stopps im Film sondern skaliert smooth auf die gewuenschte Groesse, zuckersuess. Der Kapitel Browser erstellt automatisch von jedem Chapter eine Minivorschau, sehr gelungen.

spaces
Ich liebe Spaces. Spaces ist prefekt fuer die Navigation im Multi Desktop Betrieb, ich vermisse es jetzt schon in Tiger. Ein weiters Highlight in Leopard ist Quickview im Finder. Endlich kann man Bilder in der richtigen Reihenfolge betrachten, warum Vorschau das in Tiger nicht hinbekommt bleibt wohl ein Raetsel. Mail 3.0 ist sehr schick geworden, kurz hatte ich sogar den Gedanken zu Switchen aber Thunderbird 2.0 hat unter MacOS X echt aufgeholt, naja mal schauen. Die neue Kindersicherung in Leopard laesst eigentlich keine wuensche offen, man kann eigentlich sehr einfach und schnell komplexe Einschraenkungen definieren.

top secret
Und um es nochmal zu betonen, das aktuelle Leopard Theme ist echt gut, ich denke mal das da noch was groesseres kommt, aber das derzeit aktuelle gefaellt mir jetzt schon besser als das Brushed Metal in Tiger. Ich freu mich sehr auf Leopard und werde mir bestimmt auch weiterhin die Wartezeit bis um Final Release mit ein paar Entwickler Builds vertreiben. Achja, uns erwarten ja auch noch die Top Secret Features!

tag: Apple

Die Schweizer

20070425-14:15

Was regen sich diese Schweizer eigentlich so ueber uns Deutsche auf? Schlimm genug das die uns Gastarbeiter aus ihrem Dorf vertreiben wollen. Mal abgesehen davon das die als Beispiel fast nur Deutsche als Personal in ihren Krankenhaeusern haben weil dem eigenen Volk die Kompetenz dazu fehlt. Jetzt wollen die auch noch das wir beim Song Contest fuer DJ Bobo anrufen. Wenn ich ein Schweizer waere dann wuerde es mir echt auf die Eier gehen das unsere Flage aussieht wie das Krankenhaus Symbol.

tag: Privat

Nach einem Wochenende mit dem aktuellen Leopard Build (9A410) faellt stark auf das sich im Gegensatz zu den vorherigen Builds, das die Oberflaeche einheitlich geworden ist. ja sogar der Quicktime Player ist nun nicht mehr Brushed Metal.
Leider ist auch diese Version alles andere als stabil, Safari z.b. crasht bei jeder Gelegenheit. Wenn man schnell genug abbrechen drueckt und dann Javascript abschaltet kann man sogar ein paar Seiten anbrowsen. Bild mit Safari browsen geht auch nicht. Der Finder crasht wenn man apfel+i drueckt, der iChat daemon beendet sich wenn man sich mit einem Jabberserver verbindet. Photobooth will auch nicht so richtig, genau wie der Apple DVD Player 5. Die meisten Oberflaechen sind seltsam ineinander verschoben und mache Einstellungsmenus lassen sich garnicht erst oeffnen.

Aber nicht alles ist kaputt. Time Machine macht einen viel besseren Eindruck, Xcode, Xray und eigentlich alles aus dem Developer Ordner macht einen sehr guten Eindruck. Die einheitliche Oberflaeche macht spass und ueberall findet man intelligente Detailverbessungen. Sehr gut gelungen ist Spaces und wurde noch mal verbessert. Spotlight ist viel schneller (unglaublich ich weiss!). Quickview ist echt super in den Finder integriert. Das neue Terminal hat wirklich ein Matrix Icon und kann nun noch besser eingestellt werden. Sehr hilfreich sind die Tabs im Terminal. iCal wirkt noch uebersichtlicher, genau wie die Systemeinstellung
Die Installation ging ruck zuck, ich glaub 6min bis 10min waren es (Eine Werbepause im Fernsehen lang).

Was auch immer die Top Secret Features sein werden, auch jetzt schon ist Leopard ein Riesen Sprung nach vorne. Bis zum Release im Oktober wird Apple bestimmt noch alle Programm fixen die jetzt noch crashen und uns vielleicht noch mit ein paar draufgaben ueberraschen.

tag: Apple

Wir wollen ein Tag- und Nachtfahrt organisieren um mit mehreren Teams gegeneinander um die Wette WLan Netze zu suchen und vielleicht auch zu hacken.

Mehrere Teams koennten zum Beispiel mit verschiedenen Betriebsystemen gegeneinander antreten.
Oder ein Schnitzeljagd fuer WLan Hacker. Das alles koennte man dann auch per GPS Tracken und hinterher Online stellen.

Die erste fahrt sollte nachmittags bei Sonnenuntergang anfangen und etwa 2 Stunden dauern. Eine Nachtfahrt die irgendwann nach Zwoelf anfangen kann mit anderem Ziel koennte auch etwas laenger dauern, vielleicht auch bis die Sonne aufgeht.Morgens kann man dann zusammen bei einem gemeinsamen Hackerfruehstueck in /dev/raum entspannen und angebrochenen Tag vergessen.

Der stand in sachen WLan-sicherheit hat sich in den letzten Jahren verbessert ist aber immernoch eine gute Spielwiese fuer Hacker. Da WEP offiziell tot ist und etwa die haelfte der Netze da draussen, wenn sie sich schuetzen, diese “Crypto” einsetzen koennen wir uns auf eine erfolgreiche Rally freuen.

In diesem Sinne:
“Sex is like hacking… you get in, you get out, and you hope you didn’t leave something behind that can be traced back to you…”.

HackCar.07

tag: CCC

Apple verschiebt Leopard angeblich fuer das iPhone. Anstelle von Juni zur WWDC kommt Leopard im Oktober. Allerdings wird eine “Feature Complete” Version zur WWDC an die Entwickler gegeben. Da ich mir zur Zeit eh immer mit den aktuellen Leopard Builds vertreibe, werd ich so das warten auf das Final Release ueberbruecken.

tag: Apple